Der Widerspänstigen Zähmung (Hermann Goetz) – dossier

DER WIDERSPÄNSTIGEN ZÄHMUNG (THE TAMING OF THE SHREW)

Comic opera in 4 acts

By Hermann Goetz

Libretto: Joseph Viktor Widmann, after Shakespeare’s The Taming of the Shrew

First performed: National Theatre, Mannheim, 11 October 1874, conducted by Ernest Frank

My review


ROLES

  • Baptista, a rich gentleman of Padua (bass): Karl Ditt
  • Katharine, his daughter (soprano): Ottilie Ottiker
  • Bianka (Bianca), his daughter (soprano): Ida Auer-Herbeck
  • Hortensio, suitor to Bianca (bass): August Knapp
  • Lucentio, suitor to Bianca (tenor): Carl Slovak
  • Petruchio, a gentleman of Verona (baritone): Eduard Schlosser
  • Grumio, his servant (bass)
  • A Tailor (tenor)

Baptista’s and Petruchio’s servants, wedding-guests, neighbours and others


STRUCTURE

Act I: Padua

Overture

Scene 1

  • “Klinget, klinget, liebe Töne” (Lucentio)
  • “Nein, nun ist es aus” (Chorus of Baptista’s servants)
  • „Ihr guten Leute“ (Baptista)
  • „Genug! mein Vater!” (Katharine)
  • “Wizd denn der Lärm nicht bald aufhören“ (4 Neighbors)
  • „Da sitzen wir im Haberstroh“ (Chorus of Baptista’s servants)

Scene 2

  • Duet: „Das wilde Toben ist verhallt“ (Lucentio)
  • „Wie klang so süss mein Name“ (Bianca)

Scene 3

  • „Jetzt muss ich fort“ (Bianca)
  • „Seht, ein weiss Gewand“ (Hortensio)
  • „Verwünschte Störung“ (Lucentio)
  • „Sind diese Nacht denn alle Teufel los“ (Baptista)
  • „Seit ich die reizende Bianka sah“ (Lucentio)

Scene 4

  • Duet: „Wahrlich! sehr zu gratuliren” (Hortensio)
  • „Euer schnelles Reüissiren“ (Lucentio)

Scene 5

  • „Verwünschter Esel“ (Petruchio)
  • „Das ist Petruchio“ (Hortensio)
  • „Nieder mit dem Plunder“ (Grumio)
  • „Sie ist ein Weib“ (Petruchio)

Act II: Padua

Introduction

Scene 1

  • “Aus meinen Augen” (Katharine)
  • “O Schwester, fängst du denn schon wieder an“ (Bianca)
  • Song of Katharine: „Ich will mich Keinem geben“

Scene 2

  • „So tretet in Gottes Namen ein“ (Baptista)
  • „Schwach ward wohl Eu’r Gedächtniss“ (Petruchio)
  • „Auch ich, o Herr Baptista melde mich“ (Lucentio)

Scene 3

  • „Wir sind allein“ (Baptista)
  • „Was da, Ihr spasst“ (Petruchio)
  • „Hilfe! Hilfe!“ (Hortensio)
  • “Warte nur! ich helfe dir.” (Katharine)

Scene 4

  • “Jetzt gilt’s! Jetzt sammle deines Geistes Kräfte“ (Petruchio)
  • „Ihr seid gestört“ (Katharine)

Scene 5

  • „Nun, liebe Kinder“ (Baptista)
  • „Wie mag’s nur stehn“ (Hortensio)
  • „Wenn er bei guter Laune“ (Lucentio)
  • „Wie’s damit steht“ (Petruchio)
  • „Kein Wort davon ist wahr“ (Katharine)
  • Quintet: „Hört nun auf mit euren Lügen“ (Katharine), „Weh! o weh! noch ist’s nicht richtig“ (Lucentio, Hortensio, Baptista), „Lasst vom Schein euch nicht betrügen“ (Petruchio)

 

Act III: Padua

Scene 1

  • Quartet: “Wie es scheint, so warten wir vergebens“ (Bianca, Lucentio, Hortensio, Baptista)
  • „Wo nur mag der freche Tollkopf weilen“ (Katharine)
  • „Seid willkommen, hochverehrte Gäste“ (Baptista)
  • „Ei! Was es auch immer wäre“ (Chorus)

Scene 2

  • „Wohlan mein Fräulein“ (Lucretio)
  • „Nichts da! Ich will den Unterricht beginnen” (Hortensio)
  • „Ihr Herrn! verliert ihr den Verstand“ (Bianca)
  • „Arma virumque cano“ (Lucentio)
  • „O Celembani, so nenn‘ ich mich laut“ (Hortensio)
  • Trio: „Ach, armer Vater, wie bist du betrogen“ (Bianca), „Mit langer Nase ist er abgezogen“ (Lucentio), „Ich bin ihr gar nicht mehr gewogen“ (Hortensio)

Scene 3

  • „Er kommt, er kommt“ (Baptista)
  • Quartet: „Zu allgemeinen Jubelklang“ (Bianca, Lucentio, Hortensio, Baptista)
  • „Sagt, ist es wahr“ (Katharine)

Scene 4

  • „Ha, ha! da sind wir” (Petruchio)
  • „Das ist zu viel” (Katharine)
  • „Ei nun! Ihr wisst“ (Baptista)
  • „Wie ein Bährenführer“ (Lucentio)
  • „Wie ein Hausnaar“ (Bianca)

Scene 5

  • Chorus of Servants: „Heute gilt es“
  • „Diesen goldnen Ehrenbecher“ (Steward)
  • „Auch die bergkrystall’ne Schaale“ (Housekeeper)
  • „Nein, solcher Hochzeit“ (Hortensio)

Scene 6

  • Chorus of the Wedding-Guests: „Wir haben uns noch eingefunden“
  • „Lieben Freude! Wisst“ (Petruchio)
  • „Ist’s möglich“ (Baptista)
  • „Ich bitt‘ Euch: bleibt noch da“ (Lucentio, Hortensio, Bianca, Katharine)
  • „Gebt Raum, gebt Raum ihr Herrn“ (Grumio)

Act IV: Petruchio’s house in the country

Scene 1

  • Chorus of Servants: “Jetzt können wir’s nicht mehr ertragen“
  • „Ihr schwachen, dummen Tröpfe“ (Grumio)

Scene 2

  • „Mein liebes Weibchen“ (Petruchio)
  • „Bringt dich in Wuth solch ein gering Versehen“ (Katharine)
  • „Hier, gnäd’ger Herr“ (Grumio)

Scene 3

  • „Die Kraft versagt“ (Katharine)

Scene 4

  • „Draussen, Herrin, steht ein Schneider“ (Grumio)
  • „Ah! Ich bitt‘ Euch, lasst ihn geh’n“ (Katharine)
  • „Ick sein Schneider aus Paris“ (Tailor)
  • „Schön, recht schön! Mein liebes Weibchen“ (Petruchio)
  • Quartet: „Reizend find‘ ich dieses Häubchen“ (Katharine), „Wie? dies wunderfeine Häubchen“ (Tailor), „Nein! Mein liebes, sanftes Täubchen“ (Petruchio), „Schneiderlein, du Sonnenstäubchen“ (Grumio)

Scene 5

  • Scene & Duet: „Komm! liebes Käthchen“ (Petruchio)
  • „Die Sonne brennt in Mittagsgluth“ (Katharine)

Scene 6

  • „O Herr! Drei Wagen fahren eben vor“ (Grumio)
  • „Empfangt sie gut“ (Petruchio)
  • „Als Ihr so eil’gen Abschied“ (Baptista)
  • „Wie freu‘ ich mich, Euch zu begrüssen“ (Katharine)
  • „Und bist du glücklich” (Bianca)
  • Septet: „O, wie sie staunen“ (Katharine), „Ich muss nur staunen“ (Bianca, Hortensio’s Wife, Lucentio, Hortensio, Baptista), „Sieh! wie sie staunen“ (Petruchio)
  • „Herr! Eure Gäste nann“ (Grumio)
  • „Jetzt in trauten Freundeskreise“ (Petruchio)
  • Chorus: „Stimmt an die frohe Weise“